Betondeckung

Die Betondeckung ist die Dicke des Betons oberhalb des Bewehrungsstahls.

 

Baupraktische Probleme entstehen wenn die Betondeckung nicht ausreichend dick ist. In diesem Fall können schädliche Substanzen leicht von der Oberfläche bis an den Stahl gelangen und diesen angreifen.

 

Wenn der Stahl durch den Beton nicht ausreichend geschützt wird kann dies zu Korrosion und damit zu einer Volumenvergrößerung der Bewehrung führen. Ist dies der Fall lassen sich Risse und Abplatzungen an der Oberfläche feststellen und langfristig ist die Tragfähigkeit der Konstruktion gefärdet.

 

Bei einer mangelhaften Betondeckung sollte in jedem Fall eine Fachkraft zur Begutachtung hinzugezogen werden um gegebenenfalls weiteren Schäden vorzubeugen.

 

Vorgehen:

 

  • Ermittlung der Bewehrungslage
  • Messung des pH-Werts
  • Bestimmen der Ursache einer Beeinträchtigung
  • Ermittlung konstuktiver Gegenmaßnahmen

Bewerungsgrad

Der Bewehrungsgrad gibt Auskunft über den Bewehrungsstahl in einem Betonbauteil, genauer wie die Bewehrung ausgebildet ist.

 

Die Bewehrung nimmt die Zugkräfte im Stahlbeton auf und hat somit eine tragende Funktion. Entscheidend sind die Querschnittsmaße und die Anzahl der Bewehrungsstäbe in der Konstruktion.

 

Ein zu geringer Bewehrungsgrad führt zu Rissen an der Oberfläche, ein Hinweis daruf das die Bewehrung die wirkenden Kräfte nur unzureichend abtragen kann. Im ungünstigsten Fall kann die Tragwirkung des Bauteils in Frage gestellt sein.

Ortung und Messung:

 

Praktisch kann mittles eines Lesegeräts die Bewehrung geortet und bemessen werden.

Diese Methode besitzt den Vorteil das bauliche Mängel ohne die Bausubstanz zu öffnen aufgedeckt werden können.

 

 

Hier finden Sie uns

akumess GmbH

Im Neubruch 3

76228 Karlsruhe

 

Büro Stuttgart:  
Taubenheimstr. 65 
70372 Stuttgart

Kontakt

Rufen Sie einfach an

+49 721/9453283 +49 721/9453283 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.